PROFIL

 

Die Sammlung für Architektur und Ingenieurbau der TU Braunschweig (saib) sammelt und archiviert als Teil des Universitätsarchivs Materialien zum Werk von Architekten und Ingenieuren, die als Lehrende oder Studierende an der Technischen Hochschule bzw. der Technischen Universität Braunschweig tätig waren. Die Sammlungsbestände werden archivalisch aufgearbeitet und damit für die Fachöffentlichkeit nutzbar gemacht. Das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt (gtas) stellt innerhalb der Fakultät Architektur, Bauwesen, Umweltwissenschaften die wissenschaftliche Aufarbeitung und Betreuung sicher. 

Die Gründung der saib erfolgte 2008 durch das Fachgebiet gtas, Prof. Dr. Karin Wilhelm, aufbauend auf mehrjähriger Forschungs- und Ausstellungstätigkeit zur Nachkriegsarchitektur und zum Wirken der sogenannten ?Braunschweiger Schule?, die in der jungen Bundesrepublik Deutschland Generationen von Architekten durch namhafte Professoren wie Friedrich Wilhelm Kraemer, Dieter Oesterlen, Walter Henn, Johannes Göderitz, Manfred Lehmbruck und Zdenko Strizic prägte. Diese Nachlässe bedeutender Hochschullehrer der TH/ TU Braunschweig bilden den Kernbestand der Sammlung für Architektur und Ingenieurbau. 

Fortgesetzte Sammlungstätigkeit erweitert den Bestand. Durch Veranstaltungen und Ausstellungen sollen die Bestände der saib einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die saib ist Mitglied der Föderation deutschsprachiger Architektursammlungen.